1820

1820 – Der Aufstand des Clan Grant

1820 half James Grant, den "Raid on Elgin" anzuführen, den letzten Aufstand des schottischen Clans in der Geschichte. Der Legende nach waren die Herren des Clan Grant in Wut darüber geraten, dass sich ihr Anführer und dessen Familie durch Verschulden der Leute aus der Ebene Elgin in Hausarrest befanden. James Grant war einer der 700 Männer des Clans. Er trug eine Weste aus Tartan der Wilson’s of Bannockburn aus 1819. Diese ist noch heute in der Destillerie ausgestellt.

1840
James Grant
Glen Grant Entstehungsjahr

1840 beantragten die Brüder John und James Grant in Rothes eine Lizenz zur Whisky-Herstellung. Durch die ausgezeichnete Lage in der Nähe des Hafens von Garmouth und des Meeres, dem Fluss Spey und den nahe gelegenen Gerstenfeldern die perfekte Umgebung, um besten Single Malt zu brennen.

1851
Glen Grant läuft schnell

Dank des großartigen Einsatzes von Grant im Bau der ersten Eisenbahn des Nordens wurde eine der Lokomotiven der Zuglinie Lossimouth-Elgin-Rothes 1851 „Glen Grant“ genannt.

1872
Ein "neuer" Glen Grant

1872 waren die Gründer der Glen Grant Destillerien verstorben. Der junge James "The Major" Grant, geboren 1847, hatte von jeher ein starkes Interesse an der Destillerie und erbte das Unternehmen und den Namen "Glen Grant" von seinem Onkel John Grant. James Grant sollte sich fortan als idealer Nachfolger erweisen.

James Cumming
1898
1900
Aufstieg und Expansion

Geschichten über den Major gibt es im Überfluss. Er war erfindungsreich, gesellig und reiselustig, lebte nach seinen eigenen Regeln und setzte in vielerlei Hinsicht neue Maßstäbe. Neue Ideen faszinierten ihn. Er war der erste in den Highlands, der ein Auto fuhr. Glen Grant besaß als erste Destillerie elektrisches Licht und der Major führte die sehr schlanken Brennblasen ein, die für den frischen, malzigen Geschmack und die klare Farbe verantwortlich sind, die Glen Grant Whisky zu etwas ganz Besonderem machen.

1909
Musik und Whisky

In Schottland standen Musik und Scotch Whisky stets in Verbindung. So auch komponierte der berühmte schottische Violinist Scott Skinner (1843-1927) ein Violinkonzert für die Feier des Besuchs der Destillerie Glen Grant und dessen Malt Whisky. Der sog. Strathspey (lebhafter schottischer Tanz) wurde am 24. April 1909 erfunden und ‘Glen Grant’ genannt.

1931
Anfang und Ende

1931 starb Major Grant und hinterließ drei Töchter und eine der berühmtesten Destillerien der Welt. Sein Enkel Douglas MacKessack wurde sein Nachfolger.

James Smith
1941
Ernest Sherret
1969
1972
Expansion

1972 entstand aus der Glenlivet und Glen Grant Distilleries Ltd und Hill, Thomson und Co.Ltd, sowie Longmorn Distilleries Ltd die The Glenlivet Distillers Ltd. Das Interesse der Familie an der Destillerie blieb bestehen, zwei Shareholder kamen jedoch hinzu: Courage Ltd, der Brauereikonzern und Suntory Ltd, ein japanisches Spirituosen-Unternehmen.

Dennis Malcolm
1983
Willie Mearns
1992
Robert MacPherson
1996
Hamish Proctor
2005
2006
Dennis Malcolm
Ein neues Kapitel

2006 erwarb Campari Glen Grant, seine einzige Whiskymarke, Allied Domecq wurde zur gleichen Zeit von Pernod Ricard gekauft. Glen Grant ist nach wie vor einer der erfolgreichsten Single Malt Whiskys der Welt.

Die Geschichte von Glen Grant wird weitergehen, so lange es Menschen in der Speyside-Region gibt, die das Talent und die Bestimmung haben, die hohen Maßstäbe und die Tradition der Glen Grant Familie und ihrer Nachfolger fortzuführen.